Fragen und Antworten zur Preis­anpassung bei den Ökostrom-Tarifen

Sie haben Fragen zur Preis­anpassung bei den Ökostrom-Tarifen? Wir beantworten Sie Ihnen gerne.

Was sind die Ursachen für die aktuelle Preisentwicklung?

Im Strommarkt ist die Lage derzeit sehr unbeständig. Während etwa die „Umlage für Erneuerbare Energien“ (EEG-Umlage) gesunken ist, sind die Beschaffungskosten in der letzten Zeit extrem gestiegen sind und schwanken weiterhin stark.

FAQ Strom:

Der Arbeitspreis wird zunächst zum 1.7.2022 mit dem Wegfall der EEG-Umlage gesenkt. Der Gesetzgeber hat hierzu keine gesonderte Preismitteilung vorgesehen.
Die Preisanpassung erfolgt zum 1.8.2022. Die Preise werden rechtzeitig in der Presse veröffentlicht und die von der Preisanpassung betroffenen Kunden angeschrieben.

Kunden mit einer aktiven Festpreisgarantie (z. B. Konstant 2022 XL, FairÖkostrom 12 oder 24) sind von der Preisanpassung zum 1.8.2022 nicht betroffen. Die EEG-Senkung zum 1.7.2022 wird aber weitergegeben. Der Preis sinkt also zum 1.7.2022 für diese Kunden.

Eine Prognose der Preisentwicklung ist nicht möglich, da viele Faktoren den Strompreis beeinflussen.
Wir beschaffen die benötigten Liefermengen eher langfristig, um kurzfristige Preisschwankungen nicht sofort an unsere Kunden weitergeben zu müssen. Dieses Vorgehen hat sich bewährt. Viele Wettbewerber, die kurzfristig die benötigten Energiemengen beschaffen, mussten bereits Insolvenz anmelden. Wir stehen für eine sichere Energieversorgung und langfristig faire Preise.

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Abschlag Anfang September im OnlineService zu prüfen und bei Bedarf anzupassen.

Ja. In der nächsten Jahresabrechnung wird automatisch zum 1.7. und 1.8.2022 eine Aufteilung des Verbrauchs auf Grundlage Ihres Durchschnittsverbrauchs vorgenommen.
Wenn Sie die Aufteilung nach abgelesenem Wert wünschen, notieren Sie bitte Ihre Zählerstände zum Stichtag 30.6. und 31.7.2022 und übermitteln Sie uns diesen Zählerstand innerhalb von einer Woche. Das geht am schnellsten über unseren OnlineService.

Der Strompreis setzt sich aus neun Bestandteilen zusammen, die EEG-Umlage ist nur eine davon. Circa 50 % des Strompreises entfallen auf Steuern, Abgabe, Umlagen und Entgelte. Unser Handlungsspielraum beschränkt sich nur auf die restlichen 50 %. Die Senkung der EEG-Umlage konnte erfreulicherweise die höheren Beschaffungskosten aufgrund gestiegener Preise an den Energiebörsen anteilig auffangen – aber leider nicht vollständig. Daher sind wir gezwungen, die gestiegenen Beschaffungskosten an unsere Kunden weiterzugeben.

Im Wesentlichen setzt sich der Strompreis aus drei Bestandteilen zusammen:

  • Etwa ein Drittel machen Steuern, Abgaben und staatlich festgelegte Umlagen aus, z. B. die Stromsteuer.
  • Rund ein Fünftel des Strompreises sind Netzentgelte sowie gesetzlich regulierte Zählerkosten. Damit werden Versorgungsnetze betrieben und weiter ausgebaut.
  • Der dritte Anteil entfällt an den jeweiligen Energieversorger, der damit die Beschaffung, Vertrieb und Service finanziert. Lediglich dieser Anteil kann teilweise durch uns beeinflusst werden.

Sie wollen unabhängig von Preisschwankungen sein?

Für Haushaltsstrom- und Gewerbekunden bieten wir Tarife mit Preisgarantien von 12 und 24 Monaten an. Aktuell sind diese Angebote teurer als Ihr jetziger Tarif, bieten aber dafür Preissicherheit.

Zu den Angeboten:
100% Ökostrom für Privatkunden
100% Ökostrom für Geschäftskunden

Störungshotline