FAQ Mehrwertsteuersenkung vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020

Zum 1. Juli 2020 senkt der Gesetzgeber die Mehrwertsteuer von 19% auf 16%, den ermäßigten Satz von 7% auf 5%. Die Senkung ist bis zum 31. Dezember 2020 befristet, ab 1. Januar 2021 steigt die Mehrwertsteuer dann wieder auf 19% bzw. 7%.

In diesem Zeitraum sinken auch unsere Bruttopreise entsprechend. Für einen Haushalt mit einem Stromverbrauch von 3.000 kWh pro Jahr im FairRegio Strom plus bedeutet dies für die sechs Monate eine Entlastung von etwa 15 €. Diese Entlastung kommt allerdings erst bei der nächsten Abrechnung beim Kunden an, da wir die Abschläge nicht automatisch anpassen werden.

Ja, wir geben die Senkung der Mehrwertsteuer vollumfänglich an unsere Kunden weiter. Das bedeutet, dass unsere Bruttopreise im Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 sinken. Sie werden das auf Ihrer nächsten Abrechnung sehen. Für die Energie, die Sie in diesem Zeitraum verbrauchen, berechnen wir dann nur 16% Mehrwertsteuer (bzw. 5 % für Wasser), der Bruttopreis sinkt also entsprechend. Auch unsere Einmalleistungen (z.B. Energieausweis) werden in diesem Zeitraum entsprechend günstiger.

Eine automatische Senkung aller Abschläge können wir leider nicht durchführen. Wir können aber gerne individuelle Abschlagssenkungen auf Ihren Wunsch hin vornehmen. Bitte bedenken Sie, dass die Preissenkung durch die veränderte Mehrwertsteuer für einen Durchschnittsverbrauch von 3.000 kWh nur bei etwa 2,50 Euro pro Monat liegen würde und das auch nur für die Monate Juli bis Dezember. In Ihrer nächsten Rechnung werden wir für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember selbstverständlich die niedrigere Mehrwertsteuer zugrunde legen und mit eventuell zu viel bezahlten Abschlägen verrechnen. Sollten Sie Ihren Abschlag senken wollen, denken Sie bitte daran, ihn nach dem 1. Januar 2021 wieder zu erhöhen um Nachzahlungen mit der nächsten Rechnung zu vermeiden.

In Ihrer nächsten Rechnung werden wir Ihren Verbrauch bis zum 30. Juni 2020 mit 19% (Wasser: 7%) Mehrwertsteuer berechnen, vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 mit 16% (5%) und ab 1. Januar 2021 wieder mit 19% (7%). Die Verbräuche zu den Stichtagen werden wir jeweils schätzen. Sie möchten Ihren Zählerstand lieber selber ablesen und mitteilen oder Ihren Abschlag direkt anpassen? Das alles können Sie bequem und einfach online erledigen: Über unseren Onlineservice auf unserer Homepage stadtwerke-lohmar.de. Gerne sind wir auch telefonisch und persönlich in unseren Kundenzentren für Sie da.

Nein, auch wenn sich Ihre Energie- und Wasserpreise durch die Änderung der Mehrwertsteuer verändern, erhalten Sie keine separate Preisinformation. Ihre Nettopreise bleiben unverändert. Sie finden die jeweils gültigen Bruttopreise auf unserer Homepage.

Eine Veränderung der Mehrwertsteuer ist beim Festpreis nicht eingeschlossen. Daher profitieren Sie auch mit einer Konstant-Option von der niedrigeren Mehrwertsteuer.

Ihre Abschläge bleiben unverändert, genauso wie die in den Abschlägen enthaltene Mehrwertsteuer. Diese wird von uns auch entsprechend an die Finanzbehörden abgeführt. Laut Schreiben des BMF ist es daher auch nicht zu beanstanden, wenn Sie die genannten Beträge in Ihrer Umsatzsteuervoranmeldung entsprechend in Ansatz bringen. Auf Ihrer nächsten Abrechnung werden die endgültigen Mehrwertsteuerbeträge für die unterschiedlichen Zeiträume korrekt ausgewiesen.

Fragen zu SolarKomfort, KlimaKomfort und HeizungKomfort

Aufgrund der langen Vertragslaufzeit weisen wir alle Bruttopreise mit 19% Mehrwertsteuer aus. Bis zum 31. Dezember 2020 rechnen wir Bruttopreise mit dem verringerten Mehrwertsteuersatz von 16% ab, ab 1. Januar 2021 werden Bruttopreise mit dem Mehrwertsteuersatz von 19% abgerechnet.

Der Zeitpunkt der Installation hat keinen Einfluss auf den Bruttopreis ab 1. Januar 2021, da für die interne Kalkulation nur Nettopreise herangezogen werden. Bei Installation vor dem 31. Dezember 2020 rechnen wir für das Jahr 2020 Bruttopreise mit dem verringerten Mehrwertsteuersatz von 16% ab, ab 1. Januar 2021 wieder mit dem erhöhten Mehrwertsteuersatz von 19%.

Fragen zu Gasanlagenchecks und Energieausweisen

Wir weisen alle Bruttopreise auf Angeboten mit einem Mehrwertsteuersatz von 19% aus. Bei Leistungserbringung zwischen 1. Juli 2020 und 31. Dezember 2020 rechnen wir jedoch den reduzierten Mehrwertsteuersatz von 16% ab. Der Bruttopreis verringert sich entsprechend.

Störungshotline